Aktuelles
Home Aktuelles Mannschaften Jugend Turniere Fernschach Kontakte Termine Fotos Spielabend Links Impressum Vereinshistorie Archiv

 

 

 Gerresheimer

Blitzliga  

   2017 / 2018  

Gerresheimer

Schnellschachturnier

        2017 / 2018       

Gerresheimer

Vereinsmeisterschaft

     2017 / 2018    

Gerresheimer

Vereinspokal

     2018    

Ausschreibung

Ausschreibung

Ausschreibung

Ausschreibung

 

Am Sonntag den 22. Oktober 2017 um 10.00 Uhr 

SFG  II   -   PSV Duisburg 1920  I

Foto

Bericht folgt

Ergebnisse

Fotos

 

T  E  R  M  I  N  E     S  F  G   -   M  A  N  N  S  C  H  A  F  T  E  N
Heimspiele   Auswärtsspiele
Datum 1. Mannschaft 2. Mannschaft 3. Mannschaft 4. Mannschaft Jugendmannschaft Datum
10.09.17       SV 1922 Hilden  II       10.09.17
17.09.17 SV Mülheim-Nord 1931  II         17.09.17
24.09.17     SV Wesel 1928  I   Düsseldorfer SK 1914/25  VII   24.09.17
01.10.17         SV 1922 Hilden  J1 30.09.17
08.10.17       Düsseldorfer SV 1854  V     08.10.17
15.10.17 SK Münster 32  I   SV Wersten 1964  I     15.10.17
22.10.17   Herbstferien PSV Duisburg 1920  I Herbstferien Herbstferien Herbstferien 22.10.17
29.10.17 Herbstferien Herbstferien Herbstferien Herbstferien Herbstferien 29.10.17
05.11.17 Herbstferien Herbstferien SF Grevenbroich 1953  I Herbstferien Herbstferien 05.11.17
12.11.17   SV B-W Concordia Viersen  I   SC Erkrath 1973  IV   12.11.17
19.11.17 SV Dinslaken 1923  I       SG Kaarst 1912/35  J4 18.11.17
26.11.17       26.11.17
03.12.17     Düsseldorfer SK 1914/25  V     03.12.17
10.12.17   SF Vonkeln 1931  I   TuS Düsseldorf-Nord  II   10.12.17
17.12.17 SV Wattenscheid 1930  I         17.12.17
24.12.17   Weihnachtsferien Weihnachtsferien Weihnachtsferien Weihnachtsferien Weihnachtsferien 24.12.17
31.12.17 Weihnachtsferien Weihnachtsferien Weihnachtsferien Weihnachtsferien Weihnachtsferien 31.12.17
07.01.18 Weihnachtsferien Weihnachtsferien Weihnachtsferien Weihnachtsferien Weihnachtsferien 07.01.18
14.01.18   14.01.18
21.01.18   Ratinger SK 1950  III     SV Lintorf 1947  J1 20.01.18
28.01.18 Bahn-SC Wuppertal  I   SC Erkrath 1973  II       28.01.18
04.02.18     SC Kevelaer 1948  I   SG Neuss / Norf  II Ratinger SK 1950  J1 03.02.18
11.02.18     11.02.18
18.02.18 SG Porz  II     SG Kaarst 1912/35  III Ratinger SK 1950  J2 17.02.18
25.02.18     SC Solingen 1928  I         25.02.18
04.03.18     SG Neuss /Norf  I     04.03.18
11.03.18 Bochumer SV 02  I         11.03.18
18.03.18     SG Meiderich/Ruhrort  I   SG Kaarst 1912/35  IV SF 1975 Düsseldorf-Süd J2 17.03.18
25.03.18 Osterferien Osterferien Osterferien Osterferien Osterferien   25.03.18
01.04.18 Osterferien Osterferien Osterferien Osterferien Osterferien 01.04.18
08.04.18 Oberhausener SV 1887  I Osterferien Osterferien Osterferien Osterferien 08.04.18
15.04.18     SG 1868 Solingen  IV   SV 1922 Hilden  IV   15.04.18
22.04.18 Pfingstferien Pfingstferien Oberbilker SV 1960  II Pfingstferien Pfingstferien 22.04.18
29.04.18 SF Essen-Katernberg  I         29.04.18
06.05.18       SG Benrath 1924  I   SG Neuss /Norf  J1 05.05.18
13.05.18     13.05.18
20.05.18   20.05.18
27.05.18     Düsseldorfer SV 1854  III     27.05.18
Datum 1. Mannschaft 2. Mannschaft 3. Mannschaft 4. Mannschaft Jugendmannschaft Datum
Heimspiele   Auswärtsspiele
T  E  R  M  I  N  E     S  F  G   -   M  A  N  N  S  C  H  A  F  T  E  N

 

Düsseldorfer SV 1854  V   -   SFG  IV

3,5 : 4,5

SV Wersten 1964  I   -   SFG  III

3,0 : 5,0

SFG  I   -   SK Münster 32  I

4,5 : 3,5

Heute mussten wir im vorgezogenen Spiel zum Ligafavoriten nach Oberkassel.  Deren oberen Bretter waren stark besetzt, darunter zwei DWZ-lose Spieler, dessen unbekannte Spielstärke wir erst später zu spüren bekamen.  Mannschaftsführer Frank Ziemann verzichtete auf seinen Einsatz und machte den Weg frei für einen weiteren Nachwuchsspieler; - denn auch der Gegner trat mit einer Kinderschar an.  An nicht weniger als an fünf Brettern gab es ein Wechselbad der Gefühle.  Siegesgewissheiten lösten sich regelmäßig mit Niederlagenwahrscheinlichkeiten wegen gravierender Zugfehler ab.  Recht früh verlor Dietrich gegen seinen Gegner unbekannter Spielstärke.  Hier war eigentlich klar, dass die einzelnen Brettpunkte mehr an den unteren Brettern gewonnen werden mussten.  So sollte es am Schluss der Begegnung eigentlich auch  werden.  An Brett 8 sorgte unser Neuzugang Rotislav nach beiderseits schnell geführter Partie für den Ausgleich.  Unser zweiter Nachwuchsspieler Benjamin verlor nach einem Türme- und Bauernendkampf recht unglücklich.  Nach erfolgter gegnerischer Damenumwandlung erreichte sein eigener Bauer sein Ziel nicht mehr.  1:2.  Frank Heise an Brett 5 wurde fast an die Wand gespielt und entkam nach Minusbauern seiner blamablen Niederlage nur durch einem vom jungen Gegner stehengelassenen Springer.  Erst danach konnte Frank sich aus der Umklammerung befreien, mit Dame & Turm erstmalig zum Angriff übergehen und später zum 2:2 ausgleichen.  Spannende Partie auch bei Alicia, die es erneut mit einem Senior zu tun hatte.  Auch hier ein sehr riskantes Endspiel mit jeweils vorangeschrittenen Bauern und Turmunterstützungen, in der Alicia zum Schluss die Nerven behielt und unsere Mannschaft erstmalig in Führung brachte.  Eine überlegene Partie vollzog Neuzugang Armin, der nach Figurengewinnen am Schluss sich der Scherz erlaubte, für zwei gegnerische Bauern mal seinen Turm zu opfern.  Am Ende hieß es 4:2 durch Schachmatt.  Das Mannschaftsunentschieden war schonmal gesichert und an den beiden oberen Brettern sah es durchwachsen aus.  Spitzenbrettler Reinhold kam trotz einer halbstündigen Verspätung gut durch die Partie mit relativ kurzer Bedenkzeit und einer Materialbilanz von Turm & Bauern gegen einem Läufer.  Alles sah nach einem Sieg für Reinhold aus, doch ein voran geschrittener gegnerischer Bauer sorgte für ein Turmopfer gegen Läufer und die Partie schien ausgeglichen.  Doch die gegnerische Dame opferte sich, um anschließend bei der Damenumwandlung wiederaufzuerstehen.  Dies kostete Reinhold einen weiteren Turm und auch das Spiel.  Nur noch 4:3 für uns.  Die Mannschaft des Düsseldorfer SV setzte nun alles auf die Offensivkraft ihrer Spielerin auf Brett 2, an dem Reinert gegenübersaß.  Auf diesem Brett -der wirklich einen eigenen Bericht verdient- knisterte es regelrecht mit abertausenden Kombinationen und Varianten, denn erst um 13:02 Uhr (!!), nachdem alle anderen Partien vorbei waren, wurden erst die ersten Figuren (Bauern) getauscht (!!).  Gewaltiger Schwerpunkt dieser Partie war die linke Seite/Ecke in Reinerts Bretthälfte, an der die drei gegnerischen Schwerfiguren mit Springerunterstützung nur so auf Reinerts Königsbauer drückten.  Irgendwann brach dieser Damm und Reinert musste seine Dame gegen beide gegnerische Türme tauschen.  Hierbei übersah die sehr in Zeitnot geratene Gegnerin mindestens zwei andere Kombination, die ihr den Sieg gebracht hätten.  Nach der Zeitkontrolle konnte sich Reinert mittels freigelöstem Läufer aus der Umklammerung befreien und seinerseits seine Türme verdoppeln.  Ein schwerwiegender Fehler der Gegnerin ließ es zu einem Springeropfer kommen.  Nach einem damit verbundenen weiteren Türme-Damenabtausch und einem Plusbauern für Reinert, musste die Gegnerin schweren Herzens einem Remis zustimmen.  Mit einem 4,5:3,5 sehr glücklich gewonnen.  Die Tabellenführung werden wir aber spätestens nächste Woche wieder abgeben.

 

Frank

Wegen einer missverständlichen Info auf der Homepage unseres Gegners gab es einige Wirrungen, in welchem Spiellokal wir anzutreten hätten.  Letztlich löste sich das Problem einen Tag vor dem Spieltag auf.  Nach unserer Startniederlage wollten wir unbedingt unseren Punktestand ausgleichen.  Beruhigend war, dass uns Lucas voll konzentriert in Führung brachte.  Bravo Lucas!  Bodo stand nach einem Eröffnungsfehler seines Gegners schnell besser.   Armin der Erste, sein Bauchgefühl sagte ihm, "ich schaffe das", lehnte in leicht schlechterer Stellung ein Remis-Angebot seines Gegners ab.  Und dann stand es plötzlich 3 zu 0  für uns.  Bodo und Armin fuhren je einen ganzen Punkt ein.  Trotzdem stand der Mannschaftskampf auf des Messers-Schneide. Alexandra musste nach hartem und lange ausgeglichenem Spiel leider die Segel streichen.  Ein Erfolg von Alexandra wird nicht lange auf sich warten lassen!  Vier Partien liefen also noch.  Heinz machte mächtig Druck und knetete seinen Gegner mit Geduld.  Das Markenzeichen von Heinz war mal wieder auf der Uhr abzulesen.  Seine Rest-Zeit vor der Zeitkontrolle betrug mal wieder nur Sekunden.  Seinem sympathischen Gegner, der noch ein Polster von einer Viertel Stunde hatte, unterlief ein übler Patzer, der einen ganzen Turm kostete.   Aufgabe.  Unsere Spitzenbretter mussten nun also noch einen halben Punkt raus kitzeln.  Sowohl Hannes – nach langer Spielpause voll motiviert und gut drauf – als auch Oliver in guter Form gaben sich keine Blöße und erkämpften jeweils ein Remis.  Lutz hatte irgendwie einen Bauern verloren. Beeindruckend, wie er geduldig nach Möglichkeiten suchte, das Manko wettzumachen.  Sein Gegner war wohl in Bestform und zog seinen Vorteil bis zum Gewinn durch.  Auch als unser Gesamtsieg fest stand, kämpfte Lutz unverdrossen weiter.  Tolle Einstellung!   Gut gelaunt mit einem 5 : 3 konnten wir die Heimreise antreten.  Armin der Erste.  Armin der Erste?  Ja, wir haben bei den  Schachfreunden drei (!!!) Namensvetter.  Bei der Nummerierung wurde die Dauer der Mitgliedschaft in unserem Verein und das Lebensalter berücksichtigt.

 

Armin

 

Wer denkt, Siege und Triumphe würden alleine nur durch Glück entstehen, der irrt sich.  Hinter all den vielen Erfolgen unserer ersten Mannschaft steckt Schwerstarbeit.  Für das Ziel, Spitzenreiter der NRW-Liga zu werden, arbeiten sehr viele unserer Mitglieder täglich schwer; -  und das schon seit Jahren.  Unseren Spielern wären keine Siege gelungen, wenn sie sich in unserm Verein nicht wohl fühlen würden.  Um diese große organisatorische Herausforderung zu meistern, braucht man auch großzügige Sponsoren, die in den jetzigen schwierigen Zeiten leider nicht so einfach zu finden sind.  Deshalb möchte ich an dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön an die richten, die seit nunmehr 30 Jahren so eine Großherzigkeit zeigen.  Der Sieg war alles andere als einfach; - er war hart erkämpft; - auch nach sechs Stunden war es ein offener Schlagabtausch.  Die neu aufgestellte Mannschaft aus Münster erwies sich als harte Nuss.  Der ganze Kampf war ausgeglichen.  Als erster hatte Dominik auf Brett drei in beeindruckendem Stil gegen unseren alten Bekannten, Benedikt, der schon öfter bei uns Blitzturniere gewonnen hatte, gewonnen.  Ein paar Stunden später (!!): Durch die Niederlage von Toon kam Münster zum Ausgleich, aber gleich darauf gewann Andrej auf Brett 1, weil sein Gegner einen Fehler machte.  Leider verlor unser zweiter Holländer, Jermo, durch Zeitnot in vielversprechender Stellung.  Dieser Gleichstand dauerte auch nicht lange, denn Markus, der in letzter Minute für den erkrankten Marko eingesprungen war, gewann das Endspiel mit viel Willen und vor allem Können . Aus den letzten drei Partien mussten wir noch 50% holen; - aber wie?  Natürlich war auf unsere erfahrene Spieler Uli und Dimitry Verlass.  Bei unserem Jüngsten, Mykyta, sah es nicht so rosig aus.  Dimitry machte es spannend.  Statt mit einfachen Zügen zu gewinnen, ging er auf Endspiel mit zwei Bauern mehr, aber mit verschiedenen Farben von Läufern . Erst nach sechs Stunden technischer Finesse gewann er sein Spiel und den ganzen Kampf für uns.  Uli zwang kurz davor seinen Gegner zu einem Remis, obwohl die Stellung für ihn schon gewonnen war, aber er ging auf Nummer sicher.  Mykyta unterlag leider seinem starken Gegner, aber die Freude über den Gesamtsieg unserer Mannschaft überwog.  Wir haben also einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt gemacht!  Wir sollten allerdings nicht anfangen zu träumen; - für die zweite Liga sind wir noch nicht bereit  Erst müssen wir auf dem Boden der Tatsachen bleiben und uns stabilisieren.
Wieslaw

Ergebnisse

Fotos

Ergebnisse

Fotos

Ergebnisse

Fotos

 

  Heinz Knupfer 

Sieger des

Gerresheimer Schnellschachturniers

des Monats Oktober

  Bernd Dahm 

Sieger der

Gerresheimer Blitzliga

des Monats Oktober

  Andreas Grolms 

Sieger des

Gerresheimer Schnellschachturniers

des Monats September

Ergebnisse und Fotos

Ergebnisse und Fotos

Ergebnisse und Fotos

 

SFG  J1   -   SV 1922 Hilden  J1

8 : 8

SV Wesel 1928  I   -   SFG  II

4,0 : 4,0

SFG  IV   -   Düsseldorfer SK 1914/25  VII

4,0 : 4,0

Es ist endlich wieder soweit sich an regnerischen kalten "fast" Wintertagen sich im Schach zu messen.  So trafen wir heute also zum ersten Mal in dieser Saison an und mussten gegen die Hildener Jugend bestehen.  Mit vier bekannten Gesichtern aber in neuer Saisonreihenfolge ging es also an das Brett.  In furiosem Spiel ging es direkt beim Ben zur Sache und er konnte sich sehr schnell sogar eine ganze Dame gewinnen.  So viel sei vorweg gesagt, ... auch wenn das Figurenübergewicht manchmal ein wenig abnahm gab es nie Grund an einem Sieg zu zweifeln.  Zu stark spielte Ben heute und sein Gegner kämpfte tapfer bis zum Matt.  Bei Isa war heute leider der Wurm drin.  So hatte er eine schöne Idee zu einer vielversprechenden Bauerngabel, die aber leider letztlich eine Figur kostete.  Diese wiederum half dem Gegner später auch zum Sieg.  Schade, jedoch sind vielversprechende Ideen zu verfolgen und manchmal muss man eben auch die Grenzen der taktischen Möglichkeiten aufgezeigt bekommen, um an einem anderen Tag dieses besser zu spielen.  1:1.  Bei Anna sah es nach einem Sieg aus. Sie spielte solide auf und schaffte wenige Züge später durch eine aufgesprengte Festung des gegnerischem Monarchen eine taktisch gewonnene Stellung.  Leider, leider gibt es da aber diese fiese Sache mit der Dame auf d3 und dem Läufer auf c2.  Diese Figurenpaarung lauerte auf das nur dunkel beleuchtete Feld h7 und schlug dann mordsgemein zu.  Matt, ... mist!  Dennoch ein sehr gutes Spiel; das gehörte eigentlich Dir, Anna.  Bei Alicia schien die Schlacht positioneller und ausdauernder.  Nach fast symmetrischem Aufbau im Damengambit mit weisem Bauern auf c4 , d4 und den gegenüberstehenden Bauern c5 und d5 ging es lange hin und her.  Vielleicht war dann nach fast zweieinhalb Stunden die Konzentration beim Gegner geschwunden, so stellte er plötzlich einen Turm ein und das Spiel endete.  Insgesamt also ein 2:2 und ein Saisonstart mit geteilten Punkten.

Ralf

Neue Saison - neuer Versuch aufzusteigen. Schon direkt bei der ersten Runde mussten wir gegen einen der vielen Favoriten kämpfen. Wenn uns jemand vor dem Spiel Remis angeboten hätte, hätte ich blind angenommen. Aber als wir nach einer langen Reise die Aufstellung gesehen hatten, war uns allen klar, dass wir die Rolle des Favoriten übernehmen würden.  Dementsprechend haben wir auch sofort gespielt.  Nach zwei Stunden konnte man sehen, dass unsere Spieler auf den meisten Brettern aggressiv auf Gewinn spielten und wir ein paar bessere Stellungen bekamen.  Als erster gewann Wieslaw, der mit schwarz konterte und mit großer Überzeugung den Gegner zur Aufgabe zwang.  Dann gewann auch Ahmet, der mit Weiß seinen Gegner überfuhr und diesmal ohne Zeitnot schön gewann.  Als, Dirk kurz vor der Zeitkontrolle gefragt hatte, ob er Remis spielen könne, war ich sofort einverstanden, weil Armin, Markus, Victor und Ralf Superstellungen hatten und es danach auch aussah, dass wir dieses Mal hoch gewinnen würden.  Schade, dass unsere Gegner keine Anfänger waren und nach einem falschen Opfer von Ralf und Viktor wussten sie sich gut zu verteidigen, so dass Ralf mit Materialverlust aufgeben musste.  Armin hatte in dieser Zeit, von einer besseren Stellung zu einem Endspiel verwandelt, das leider für ihn verloren war.  Und auch unser Joker Markus musste in furchtbarer Zeitnot ein Gewinn von Hand auslassen.  Dazu kam die plötzliche Niederlage auf Brett 1 von Dennis, - wie immer unnötig (schade!), so dass wir am Ende auf ein Wunder zählen mussten.  Und tatsächlich: Viktor gewinnt (doch noch ...  *uff*).  Und am Schluss nach 5 Stunden Versuchungen hat Markus das Remis angenommen (Patt).  Zusammenfassend gab es am Ende ein glückliches 4:4 Unentschieden.  Aber mit Nachgeschmack, da von den Stellungen her mehr drin war.

 

Wieslaw

Heute haben wir uns regelrecht gegen einen Außenseiter blamiert. Strahlten wir in Bestbesetzung, DWZ-Überlegenheit und Überzahl vor der Begegnung noch viel Zuversicht aus, so erlebten wir gegen 14.00 Uhr die Ernüchterung.  Dass unsere 4. Mannschaft nicht noch verloren hatte, verdanken wir unserer jüngsten Spielerin und unserem ältesten Spieler bei seiner Saisonpremiere.  Ausschlag gebend war wohl kurz vor Spielbeginn ein taktisches Stühlerücken der letzten vier Spieler des Gegners (Spieler Nr. 5 fehlte) um ein Brett nach vorne und somit auch alle einzelnen Kräfteverhältnis der jeweiligen Bretter.  Somit musste unser Neuzugang Armin Gruschka sein gut eingeschätztes Spielpotenzial leider mit einem kampflosen Sieg verschwenden.  Leidtragender war Frank Heise, der erst nach 56 Zügen gegen einen um 400 DWZ stärkeren verlor, was den Zwischenstand von 2:2 bedeutete.  Zuerst verlor unser Spitzenbrettler Reinhold ganz überraschend und früh sein Spiel gegen seine schwächer eingestufte Gegnerin bereits nach nur einer Stunde (!). Nach dem zeitgleichen kampflosen Sieg von Armin besiegte Alicia ihren Gegenspieler beim Kampf "jung gegen alt" und sorgte für die 2:1-Führung.  Bei einem Werterückstand von einem Läufer und einem Bauern musste auch Frank Ziemann die Segel zum 2:3 streichen.  Danach ging es Schlag auf Schlag. Dietrich siegte nach gutem Spiel, während Reinert überraschend verlor und Jörg überraschend gewann.  4:4 der Endstand.  Doch eigentlich hatten wir uns am ersten Spieltag die direkte Tabellenführung erhofft.

Frank

Ergebnisse

Fotos

Ergebnisse

Fotos

Ergebnisse

Fotos

 

  Robert Rombald 

Sieger der

Gerresheimer Blitzliga 2016/2017

in der Gesamtwertung

  Heinz Knupfer 

Sieger der

Gerresheimer Schnellschachturniere 2016/2017

in der Gesamtwertung

  Bernd Dahm 

Sieger der

Gerresheimer Blitzliga

des Monats September

Ergebnisse und Fotos

Ergebnisse und Fotos

Ergebnisse und Fotos

 

SFG  III   -   SV 1922 Hilden  II

2,0 : 6,0

SV Mülheim-Nord 1931  II   -   SFG  I

2,5 : 5,5

Bezirksviererpokal 2017/2018

SC Erkrath 1973  IV   -   SF Gerresheim 1986  I     1,0 : 3,0

Leider ohne Foto Leider ohne Foto
Leider ohne Bericht Leider ohne Bericht Leider ohne Bericht

Ergebnisse

Fotos

Ergebnisse

Fotos

Ergebnisse und Fotos

 

  Dirk Angermünde 

Sieger des

Gerresheimer Schnellschachturniers

des Monats August

  Jan Werner 

Sieger der

Gerresheimer Blitzliga

des Monats August

Mario Klasmeier

               Sieger des              

Gerresheimer Vereinspokals 2017

Ergebnisse und Fotos

Ergebnisse und Fotos

Mehr dazu

 

  Jorrit Kirsten 

Sieger des

Gerresheimer Schnellschachturniers

des Monats Juli

  Inna Orlova 

Siegerin der

Gerresheimer Blitzliga

des Monats Juli

  FM Ulrich Dresen 

Sieger des

Gerresheimer Schnellschachturniers

des Monats Juni

Ergebnisse und Fotos

Ergebnisse und Fotos

Ergebnisse und Fotos

 

Die Schachfreunde Gerresheim waren aktiv bei „Kids in Action“.

Neulich fand auf dem Gelände des Arena Sportparks im Düsseldorfer Norden die Sportinformationsmesse „Kids in Action“ statt.  Das Angebot richtete sich speziell an alle Düsseldorfer Kinder der zweiten und fünften Klassen, war aber auch für Geschwisterkinder frei nutzbar.  Über 50 Vereine verschiedenster Sportarten von American Football bis Zumba waren vertreten und animierten zum Mitmachen und Ausprobieren.  Die Schachfreunde Gerresheim 1986 nutzten die Gelegenheit, den Schachsport zu präsentieren und wurden dabei tatkräftig von Elke Hahnen (Düsseldorfer SV 1854) und Alexander Lechner (Düsseldorfer SK 1914/25) unterstützt.  Die Resonanz war überwältigend und es wurde keinem langweilig: Kurz nachdem sich die Tore gegen 11 Uhr öffneten und bis zum Ende der Veranstaltung waren alle Bretter besetzt und auch das Großschach wurde intensiv genutzt.  Es war schön zu sehen, wie viele Kinder nicht nur Interesse am Schach hatten, sondern auch schon ordentliche Vorkenntnisse.  Angebote wie das Bauernschachturnier, Regelkunde und freies Spiel gegeneinander oder gegen Vereinsspieler begeisterten die Nachwuchsspieler und es wurden viele Kontakte geknüpft.  Eine spontane Show-Einlage „Konditionsschach“ boten zudem Mykyta Volkov (Schachfreunde Gerresheim 1986) und Alexander Lechner (Düsseldorfer SK 1914/25).  Hier musste nach jedem Zug und nach Drücken der Uhr eine Kurzstrecke gelaufen werden.  Bei knapp 30 Grad und Sonnenschein ein gutes körperliches Zusatztraining.  Am Ende der Veranstaltung stand fest, dass wir auch im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder dabei sind.  Nach der Sommerpause startet unser Jugendtraining wieder am 15. August und findet dann jeden Dienstag von 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr statt. Wir freuen uns auf viele neue Gesichter!

Alicia Orlova

erreicht Top 10-Ergebnis

bei den Deutschen Meisterschaften der U12w

in Willingen

Dass die Schachfreunde Gerresheim nicht nur mit den Männermannschaften erfolgreich sind, sondern auch stolz auf Ihre Nachwuchsarbeit sein können, zeigt wieder ein aktuelles Beispiel.  Alicia Orlova hatte sich als Siegerin der NRW-Meisterschaften der Mädchen unter 12 Jahren direkt für die Deutschen Einzelmeisterschaften der U12w qualifiziert.  Diese fanden vom 3. bis zum 11. Juni 2017 in Willingen statt.  Insgesamt traten 38 Spielerinnen an, von denen Alicia nach ihrer Wertzahl (DWZ 1452) auf Platz 15 gesetzt wurde.  Ein erneuter Durchmarsch wie bei den NRW-Meisterschaften (6,5 Punkte aus 7 Partien) war nicht zu erwarten.  Das Niveau war insgesamt viel höher.  Alicia startete sehr erfolgreich ins Turnier, blieb 5 Runden lang ungeschlagen und gehörte mit 4,5 Punkten aus 5 Partien zur Spitzengruppe.  Schon in der ersten Turnierhälfte gelangen schöne Siege gegen stärkere Gegnerinnen.  In Runde 6 gab es dann die erste Niederlage und ein weiteres Remis in Runde 7, bevor in Runde 8 die Turnierfavoritin Antonia Ziegenfuß (DWZ 1842) der OSG Baden-Baden wartete.  Der Leistungsunterschied war hier einfach zu groß und die Partie ging verloren.  In den folgenden zwei Runden kamen noch einmal 1,5 Punkte auf das Konto von Alicia.  Sie blieb an der Spitzengruppe dran.  Bei einem Sieg in der letzten Runde wäre Platz 3 herausgesprungen; - doch leider wurde hier die dritte Niederlage verbucht.  In einem sehr engen Teilnehmerfeld (Platz 2-22 innerhalb von 2 Punkten) sprang am Ende ein toller 10. Platz heraus.  Hervorzuheben ist noch, dass Alicia die beste Buchholz-Wertung im Teilnehmerfeld hatte; - das heißt, sie hat gegen die besten Spielerinnen gespielt.  Da ihr Leistungsniveau deutlich höher als ihre Wertzahl war, gab es einen Zuwachs von fast 100 Punkten auf die neue DWZ 1548.  Man kann bei Alicia eine kontinuierliche Entwicklung beobachten.  Letztes Jahr musste sie sich noch mit Platz 23 abfinden und nun ist sie schon in den Top 10 in Deutschland.  Es ist also noch einiges zu erwarten und wir freuen uns, sie weiterhin zu unterstützen.  Aktuell sind 25 Mitglieder bei den Schachfreunden Gerresheim jünger als 25 Jahre, Tendenz steigend.  Jeden Dienstag findet ab 17:30 Uhr das Jugendtraining statt.

Jugendschachturnier 2017

Unsere Jugendabteilung erfreut sich immer größerer Beliebtheit.  Die Trainingsabende, immer dienstags Abend ab 17:00 Uhr, werden von unseren Jugendlichen gerne und mit großer Leidenschaft angenommen.  Dies ist ohne eine herausragende Unterstützung vieler Vereinsmitglieder natürlich nicht möglich, von denen ich zwei ganz besonders für Ihr großartiges Engagement danken möchte.  Für die gesamte, nun leider abgelaufene Saison, danke ich unserem Jugendtrainer Marko Sponheim.  Danke Marko! Besonderes Lob und Dank möchte ich an unsere Schachfreundin Inna Orlova aussprechen, die mit viel Herz und Leidenschaft das gerade beendete Jugendturnier geleitet und bis zum Ende betreut hat.  Auch Dir, Inna, vielen Dank!  Dieses Turnier wiederum ist der Anlass dieses Artikels. So haben wir heute unter großartigem Publikum die Siegerehrung feiern können.  Natürlich gab es keine Sieger und Verlierer, aber einen Endpunktestand.  Am meisten Punkte konnten hier der Benjamin mit 6,5 aus 8 (1. Platz), der Wahed mit 4,5 aus 8 (2. Platz und leider nicht auf dem Foto) und der Georg ebenfalls mit 4,5 aus 8 (3. Platz) gewinnen.  Allen Spielern hat es Spaß gemacht und freuen sich auf ein Neues im kommenden Jahr ... natürlich soll es dann auch so sein!  Nun steht die Sommerpause an und das Jugendtraining startet dann wieder am 15. August mit der neuen Saison.

Schöne Ferien!

Ralf

 

 

Jahreshauptversammlung 2017

 

Dennis Liedmann neuer 1. Vorsitzender

 

Der neue Vorstand:

(v.l.n.r.):  Robert Rombald (Pressewart),  Dennis Liedmann (1. Vorsitzender),

Dirk Angermünde (2. Vorsitzender),  Ralf Imhoff (Jugendwart),  Wieslaw Sapkowski (1. Spielleiter).

Es fehlt auf dem Foto:  Heinz Knupfer (Kassierer).